Neue Studie – Wie die hängenden Gärten zum Erfolg werden!

Das Motto grüne Mitte Linz kann nur ein Erfolg werden, wenn sich die Idee verselbständigt und von den BewohnerInnen auch gelebt wird. Wie kann man begünstigen, dass möglichst viele Menschen Ihre Beiträge zur Leitidee der “hängenden Gärten” einbringen?

Diese Frage stellten sich die Studenten der Lehrveranstaltung INP2A „Projekt Innovationsmanagement“, im Masterstudiengang „Services of General Interest“ der FH Oberösterreich, Campus Linz im Frühjahr 2014.

Im Projekt wurden Vorschläge erarbeitet, wie man die WohnungsmieterInnen dafür gewinnen kann, ihre Balkone und Gärten zu ihrem erweiterten Wohnbereich im Grünen zu machen.

In über 30 konkreten Maßnahmen fasst die Studie nun zusammen, wie vor allem Magistrat Linz und die einzelnen Wohnbauträger zur Förderung des grünen Daumens bei Ihren Bewohnern beitragen können.

Die vielen neuen Ideen der FH-Projektgruppe wurden ergänzt mit Input aus Mieter-Befragungen, Gesprächen mit Magistrat und Wohnbauträger, sowie mit praktischen Fach-Tipps von einem Gartenbau-Experten.

Praxisorientierte Maßnahmen aus der Studie:

  • die MieterInnen von Beginn an informieren und bei der Gestaltung unterstützen.
  • die Freude an der Pflege der eigenen Balkonen und Gärten wecken.
  • ausdifferenzierte Angebote für unterschiedlichste Ansprüche machen: für Jung und Alt, für Eilige mit wenig Zeit, für Genießer und    Gartenfreunde, für Informationshungrige, für unterschiedliche Brieftaschen usw.
  • Magistrat und Wohnbauträger laden die Bewohner und Bewohnerinnen proaktiv zur Mitgestaltung ein.
  •  
    Denn nur wenn die Idee der hängenden Gärten von den BewohnerInnen getragen wird, kann dieser neue Stadtteil als grüne Oase mitten in der Stadt seine außergewöhnliche Lebensqualität erhalten und entfalten.
     
    Bei Fragen zur Gestaltung der eigenen Balkone und Gärten bzw. zur Studie selbst, wenden Sie sich direkt an Ing. Ewald Reinthaler MAS, MSc.

    E-Mail: ewald.reinthaler@mag.linz.at
    Telefon: +43 (0)732 7070-3980

    Die ersten Balkone “wachsen” schon (Bilder September 2014 – (c) Ing. Ewald Reinthaler)